Donnerstag, 8. November 2018

Bei Kapitalanlage-Immobilien besonders auf die Standortperspektive setzen

„Die Kaufpreise von Immobilien sind deutschlandweis sehr hoch. Dennoch lassen sich noch interessante Optionen finden, wenn man qualitative Standortbeurteilungen miteinfließen lässt“, erklären die Fachleute von Gallus Immobilien Konzepte aus München. Denn pauschale Ansätze sind oftmals viel zu kurz gesprungen. Die Definition einer A-, B-, C- oder D-Stadt unterliegt gewissen Kenngrößen, deren Relevanz für den jeweiligen Investor teilweise nur eine sehr untergeordnete Rolle spielen sollte. Auch quantitative Marktanalysen und daraus abgeleitete Prognosen für ganze Städte oder einzelne Stadtteile sind wichtige Aspekte vor einer Investition. So kann eine Anlage an einem D-Standort mit guten wirtschaftlichen Entwicklungen, beispielweise einem wichtigen Arbeitgeber, oftmals attraktiver sein als eine an einem A- oder B-Standort“, so die Experten der Gallus Immobilien Konzepte. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Dachgeschosse besser nutzen