Donnerstag, 20. September 2018

Teures Wohneigentum schreckt viele ab

Viele halten Wohneigentum derzeit nicht für erschwinglich“, erklären die Fachleute von Gallus Immobilien Konzepte aus München. So steht ein Umzug in die eigenen vier Wände - laut einer Umfrage des ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss - bei den meisten Deutschen nicht auf der Agenda. Ein Großteil der Bundesbürger halte sich aufgrund der stark gestiegenen Preise zurück. Danach wollen vier von fünf Bundesbürgern in den nächsten fünf Jahren eher keine Wohnung kaufen, wie aus einer repräsentativen Befragung für den Zentralen Immobilien-Ausschuss hervorgeht. „Für viele, die in den Metropolen leben, ist dies einfach nur eine realistische Einschätzung, denn die Kauf- oder Baupreise sind dort deutlich gestiegen, während die Einkommen nicht im gleichen Verhältnis anstiegen sind“, so die Experten der Gallus Immobilien Konzepte.

Dienstag, 18. September 2018

Randlagen von Großstädten gefragt

„Die Randlagen von Großstädten werden von Immobilienerwerbern zunehmend bevorzugt“, erklären die Fachleute von Gallus Immobilien Konzepte aus München.  Nicht nur wegen der gestiegenen Preise erfreuen sich Randlagen von Großstädten zunehmender Beliebtheit. Jeder zweite Bundesbürger würde eine Immobilie am liebsten in einem Vorort erwerben, besagt eine Studie der BHW Bausparkasse. In den Speckgürteln vieler Großstädte locken moderne Wohn- und Lebensmodelle – meist in Naturnähe und mit verkehrstechnisch guter Anbindung. Dass es sich um kein neues Phänomen handelt, belegen viele zu Beginn des vergangenen Jahrhunderts angelegte Villenkolonien am Rande von Städten. Charakteristisch für diese Bauepoche sind große Liegenschaften mit alten Baumbeständen und Grünflächen. „Immobilien in gewachsenen Stadtrandlagen sind dabei nicht nur gefragt, sondern auch äußerst wertstabil“, so die Experten der Gallus Immobilien Konzepte.






Donnerstag, 13. September 2018

Anhebung der linearen Abschreibung (Afa) bei Wohnungsneubau gefordert

„Der Bundesverband GdW fordert von der Regierung eine Anhebung der linearen Abschreibung von Immobilien in den ersten Jahren. Dies sei die wirksamste Förderung des Wohnungsneubaus, erklären die Fachleute von Gallus Immobilien Konzepte aus München. Und offensichtlich plant die Bundesregierung tatsächlich eine Steuerförderung für den Bau bezahlbarer Wohnungen bis zu Herstellungs- oder Anschaffungskosten von 3000 Euro. Dies jedenfalls geht aus einem Gesetzesentwurf des Bundesfinanzministerium hervor, über den nun das Kabinett beraten muss. Die Sonderabschreibungen sollen laut Bundesfinanzministerium für Objekte gelten, für die zwischen dem 31. August dieses Jahres und dem 31. Dezember 2021 ein Bauantrag gestellt wurde. „Wie die Steuerförderungen konkret aussehen sollen, ist im Detail noch nicht bekannt“, so die Experten der Gallus Immobilien Konzepte.

Dienstag, 11. September 2018

Eigenheim statt teurer Miete

„Viele Mieter erwägen derzeit den Kauf einer Immobilie, da es schwerer geworden ist, bezahlbaren Ersatz zu finden“, erklären die Fachleute von Gallus Immobilien Konzepte aus München.  Wie aus dem Frühjahrsgutachten 2018 des Zentralen Immobilien Ausschusses (ZIA) hervorgeht zahlen Mieter in Deutschland aktuell durchschnittlich 7,46 Euro Kaltmiete pro Quadratmeter. Damit sei die Neuvertragsmiete im Vergleich zum Vorjahr (7,15 Euro) um 4,3 Prozent gestiegen. Seit 2009 seien es sogar ganze 26 Prozent. Diese Entwicklung verdeutlicht laut Landesbausparkasse (LBS), wie schwierig es ist bezahlbaren Wohnraum zu finden. „Dem TNS Trendindikator 2018 zufolge will jeder vierte deutsche Mieter in den nächsten zehn Jahren ins Eigenheim ziehen“, so die Experten der Gallus Immobilien Konzepte.


Donnerstag, 6. September 2018

SPD will bei Wohnungspolitik weitergehen

„Berlins regierendem, Bürgermeister Michael Müller geht die derzeitige Wohnungspolitik nicht weit genug“, erklären die Fachleute von Gallus Immobilien Konzepte aus München. Er forderte von seiner Partei weitergehende Maßnahmen, nachdem sich die SPD auf Bundesebene seiner Meinung nach nicht weit genug durchsetzen konnte. Die Modernisierungsumlage – letztlich die Mieterhöhung nach einer Sanierung – und die Kappungsgrenze müssten weiter als im Koalitionsvertrag vereinbart heruntergesetzt werden. Als zweiten Punkt gegen überhöhte Mieten nennt Müller eine bundesweite Pflicht zur Offenlegung der Vormiete, damit die Mietpreisbremse besser greifen könne. „Schließlich sollten bundeseinheitliche Kriterien für Mietspiegel festgelegt werden, damit diese rechtssicher eingesetzt werden können“, so die Experten der Gallus Immobilien Konzepte.

Dienstag, 4. September 2018

Viele junge Menschen träumen von den eigenen vier Wänden

Ihnen fehlt in der Regel das Eigenkapital, aber der Wunsch nach einer eigenen Immobilie ist auch bei vielen jungen Menschen ausgeprägt“, erklären die Fachleute von Gallus Immobilien Konzepte aus München mit Bezugnahme auf eine Forsa-Omninet-Befragung im Auftrag von Union Investment und ZBI. Danach besitze etwas mehr als ein Viertel der Bundesbürger unter 40 Jahren Immobilieneigentum. Die Mehrheit wohnt dagegen zur Miete. „Ausgeprägt ist dagegen der Wunsch, etwas Eigenes zu besitzen. So wünscht sich immer 69 Prozent der Befragten ein eigenes Haus oder eine eigene Wohnung“, so die Experten der Gallus Immobilien Konzepte.

Donnerstag, 30. August 2018

Wohnungsmangel durch zu wenig Fachkräfte?

Nach Einschätzung der KfW bremsen den Wohnungsneubau fehlende Fachkräfte und der Baulandmangel “, erklären die Fachleute von Gallus Immobilien Konzepte aus München. Der Studie zufolge mangelt es an Fachkräften im Klempner-, Sanitär-, Heizungs- und Klimahandwerk. Die wichtigste Ursache für Engpässe auf dem Wohnungsmarkt seien nicht zu langsame Genehmigungen der Kommunen oder zu wenige Bauwillige. Eine zentrale Rolle spielten vielmehr Kapazitätsengpässe in der Bauwirtschaft - zunehmend ausgelöst durch Fachkräftemangel, heißt es in einer Studie der staatlichen Förderbank. “In den vergangenen zehn Jahren hat sich die Schere zwischen Baugenehmigungen und Baufertigstellungen im Wohnungssektor immer weiter geöffnet. Aktuell warten in Deutschland 653.000 genehmigte Wohnungsneubauten auf Umsetzung”, erläuterte KfW-Chefvolkswirt Jörg Zeuner. „Dieses beschäftigungspolitische Problem findet bislang zu wenig Berücksichtigung“, so die Experten der Gallus Immobilien Konzepte.