Donnerstag, 12. April 2018

Anziehende Wohnimmobilienpreise in der Ostschweiz

Gemäß dem neuen Bericht der St. Galler Kantonalbank ist auf den Ostschweizer Wohnimmobilienmärkten nach wie vor eine rege Eigenheimnachfrage zu beobachten“, erklären die Experten von Gallus Immobilien Konzepte. Danach sind in der engeren Region St. Gallen die Preise für Eigentumswohnungen und Einfamilienhäuser im vierten Quartal 2017 erneut angestiegen. Die St. Galler Kantonalbank beruft sich auf eine Analyse der Wüest Partner AG. Gesamtkantonal liegen die Werte bei 147,8 Punkten. Bei den Einfamilienhäusern kletterten die Werte auf 155,5 Punkte (gesamtkantonal 150,5 Punkte). „Der leichte Preisrückgang von 2016 und die Stagnation vom ersten Quartal 2017 sind also überwunden“, meinen die Verantwortlichen der Gallus Immobilien Konzepte.


Rege Nachfrage trifft auf knappes Angebot

Der erwartete konjunkturelle Aufschwung und weiterhin tiefe Zinsen dürften sich auch in den kommenden Monaten positiv auf die Eigenheimnachfrage auswirken“, erklären die Fachleute von Gallus Immobilien Konzepte. Speziell in der Region St. Gallen übertrifft die Nachfrage nach Wohneigentum das verfügbare Angebot. Gerade in den begehrten Regionen im Einzugsbereich der Stadt St. Gallen gibt es kaum Landreserven, entsprechend hoch sind die Baulandpreise. In den letzten Jahren sind deswegen die Bautätigkeiten immer weiter zurückgegangen, die Werte der Einfamilienhäuser aber unentwegt gestiegen – und das auf hohem Niveau. „In der Stadt St. Gallen wird ein standardmässiges Einfamilienhaus für rund 1,6 Millionen Franken gehandelt und auch in den Nachbargemeinden ist deutlich mehr als eine Million Franken üblich“, so die Analyse der Wüest Partner AG.


Eigentumswohnungen sehr begehrt

Auch Eigentumswohnungen bleiben in der Region St. Gallen sehr begehrt. Die durchschnittliche Vermarktung ist hier konstant kurz. Das Kaufangebot kann jedoch mir der hohen Nachfrage nicht Schritt halten. In der Folge stiegen die Transaktionspreise wieder an. „Das bewilligte Neubauvolumen ist mit rund 250 Wohnungseinheiten jüngst wieder etwas gewachsen, für eine substanzielle Ausweitung des regionalen Angebots dürfte dies aber kaum ausreichen“, so die Wüest Partner AG in ihrer Analyse. Gute Perspektiven für die Ostschweiz und die Region um St. Gallen also“, meinen die Verantwortlichen der Gallus Immobilien Konzepte abschließend.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Baupreise steigen weiter