Dienstag, 17. April 2018

Mietpreise koppeln sich von Einkommen ab

„Sogar in den reichsten Landkreisen der Bundesrepublik können die hohen Kaufkraftniveaus nicht mehr mit den Mietpreisen mithalten“, erklären die Fachleute von Gallus Immobilien Konzepte aus München. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Analyse des Online-Portals Immowelt. Für die Untersuchung verglichen die Experten von Immowelt die Nettokaltmieten in den zehn reichsten Stadt- und Landkreisen Deutschlands (2017) mit ihrer durchschnittlichen Kaufkraft pro Kopf. Dabei falle besonders das drastische Verhältnis in und um München auf: Einerseits gehöre der Stadtkreis mit einer jährlichen Kaufkraft von 30.998 Euro pro Kopf zur deutschlandweiten Spitzengruppe. Andererseits liegen die Mieten in der Hauptstadt Bayerns mit 17,10 Euro ganze 134 Prozent über dem Bundesmittel. „Aber auch in allen anderen Metropolen Deutschlands registriert Immowelt Abkoppelungen zwischen Mieten und Einkommen“, so die Experten von Gallus Immobilien Konzepte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Dachgeschosse besser nutzen